Audio- und Webkonferenzen

Allgemeine Anmerkungen

Die Ruhr-Universität Bochum greift für Web-Konferenzen gewöhnlich auf einen vom Deutschen Forschungsnetz (DFN) bereitgestellten Dienst zurück (DFNconf), der die zwei Konferenz-Tools „Pexit“ und „AdobeConnect“ umfasst. Auf diesen Dienst greifen auch alle anderen Universitäten in Deutschland zu.

Da momentan nicht nur an der RUB das Interesse an Web-Konferenzen steigt, kommt DFNconf an seine Grenzen und ist teils nicht mehr erreichbar oder funktioniert nicht störungsfrei. Daher ist auch das im RUB-Moodle integrierte Adobe Connect aus Moodle heraus zurzeit nicht verfügbar.

Campuslizenz Zoom

Um der großen Nachfrage nach Webkonferenzlösungen zu begegnen, steht nun allen Lehrenden und Bediensteten der RUB ab sofort die Webkonferenzlösung Zoom als Campuslizenz zur Verfügung.

Zugang:
Die Anmeldung erfolgt mit der RUB-LoginID und dem dazugehörigen Passwort. Alle Lehrenden, die in den letzten zwei Semestern das eCampus-System genutzt haben, können sich direkt anmelden und sind automatisch für Zoom registriert.
Login mit LoginID für Lehrende: https://ruhr-uni-bochum.zoom.us

Alle anderen müssen sich vor der Anmeldung über ein Formular registrieren. Danach sind Sie für eine vollwertige Zoom-Lizenz registriert und können Zoom ohne weitere Freigabe nutzen.
Zur Registrierunghttps://public.ruhr-uni-bochum.de/zoom

Wichtige Hinweise:
Möchten Sie bzw. Ihre Studierenden ausschließlich an einem Zoom-Meeting teilnehmen, benötigen Sie keine Registrierung oder Anmeldung. Die Teilnahme an Meetings erfolgt über die von Ihnen versendete Einladung.
Wenn Sie Zoom für größere Veranstaltungen nutzen möchten, d.h., die mehr als 300 Teilnehmende umfassen, richten Sie hierzu eine Anfrage an das Helpdesk its-helpdesk@ruhr-uni-bochum.de. Wir beraten Sie hierzu und richten für Sie die notwendigen Funktionen ein.

Hilfe und Anleitungen:

Weitere Möglichkeiten für Webkonferenzen

Trotz dieser Situation stellen wir DFNconf auf der folgenden Seite kurz vor und verweisen außerdem direkt auch auf alternative externe Möglichkeiten, die in der jetzigen Situation für Webkonferenzen gut funktionieren: Alternative Möglichkeiten für Webkonferenzen

Audiokonferenzsysteme

TeamSpeak ist eine Sprachkonferenzsoftware, die es Benutzer/innen ermöglicht, über das Internet per Sprache (ohne Videoübertragung) und Text miteinander zu kommunizieren. Sie benötigen für die Nutzung lediglich einen internetfähigen Computer sowie ein Mikrofon (Headset). TeamSpeak eignet sich sehr gut für Beratungskontexte jeglicher Art sowie für den Austausch von Gruppen. Aktuell benutzen z. B. die Kolleginnen und Kollegen des ZFW die Software für die interne Kommunikation, da die Audioqualität sehr gut ist und die Übertragung sehr stabil und störungsfrei funktioniert.
Studierende und Lehrende der RUB können eine vom ZfW bereitgestellte Instanz kostenfrei nutzen. Möchten Sie weitere Informationen oder einen Zugang zu TeamSpeak? Schreiben Sie uns gerne an: rubel@rub.de.

Videostreaming (Live-Stream)

Live-Streaming funktioniert in der Regel mit unbegrenzter Teilnehmer*innenzahl. Die Software Pexip des DFN bietet Live-Streaming mit Chat, ggf. zu Randzeiten performant nutzbar.
Außerdem kann man mit OBS Studio einen Live-Stream durchführen. Hierzu benötigen Sie allerdings eine Streaming-URL eines externen Anbieters, z. B. YouTube (Anleitung: OBS Studio).

Aktualisiert am